Urteil im Fall Winter

Man sollte die Strafe in eine Diversionsmaßnahme umwandeln, wo Frau Winter eine Moscheentour durch Österreich absolvieren muss und eine geblockte Informationsveranstaltung zum Thema Islam erhält. Ich vermute, dass wäre für sie die größere Strafe, wenn sie erkennt, dass der Islam eine wunderbare Religion wie alle anderen Religionen ist.

24000€ sowie 3 Monate bedingt, sind eigentlich in Relation zum Schaden, welchen Österreich durch Leute wie Frau Winter und Herr Graf erlitten hat, ein “Bemmerl”.

Die Verfolgungsparanoia der FPÖ wird sicherlich nicht lange auf sich warten lassen, ich höre heute schon die Töne Recht auf “freie Meinungsäusserung”, Zweifel an der Unabhängigkeit der Justiz und weitere Hirngespinnste. Zum Glück kann man vieles heutzutage schon therapieren, aber eines setzt jede Therapie voraus, die Einsicht ein Problem zu haben.

Dieser Beitrag wurde unter Kommentar abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.