Steueroasen und Steuervermeidung von Konzernen – hervorragende Analysen

1.) Hier gibt es eine Reihe von gediegenen Aufsätzen zum Thema: Steuern eintreiben, Dumping bekämpfen
Wir zeigen, wie internationale Großkonzerne ihre Gewinne an den Finanzbehörden vorbeischleusen, was die Steuerreformen der letzten Jahre gekostet haben, wie unterbesetzt die Finanzämter sind und wie ein faires und gerechtes Steuersystem aussehen könnte (www.boeckler.de)
 
2.) Die wichtigsten Techniken der Steuervermeidung dar und mögliche Lösungen (weed)
 
Kaum Änderungen seit 2009:3.) Oase der Seligen:

Was haben Steuerflucht, Steuerhinterziehung und Steueroasen wie Österreich mit Armut und unerfüllten Entwicklungshoffnungen im Süden zu tun? Viel mehr als man glaubt (Südwind Magazin)
 

4.) Der Beitrag der Reichen:

In Deutschland melden sich Vermögende zu Wort, die mehr Steuern zahlen wollen. Wie schaut es mit Österreichs Reichen aus? Vorsichtige Zustimmung (SN)
 
5.) Konzerne zahlten in der Krise niedrigere Steuern:
Der weltweite Körperschaftssteuersatz für Konzerne ist 2010 neuerlich gesunken
 

6.) Unternehmenssteuern: Falscher Wettbewerb

Nicht nur zahlen Bürger also mehr, die Konzerne zahlen sogar weniger als vor der Krise
Aktuell:
7.) Rechnungshof kritisiert Gruppenbesteuerung in Österreich:
Das kostete den Fiskus zwischen 2008 und 2010 rund 450 Mio. Euro jährlich. Eine konkrete Gegenrechnung über den Nutzen vermissen die Prüfer (ORF)

8.) Österreich verzichtet auf Steuerdaten aus USA:

Abkommen fast fertig: Im Gegensatz zu anderen Ländern wird Österreich den USA Daten liefern, aber keine bekommen 
 
9.) Europas Steueroasen sollen dichtmachen:
Google, Starbucks und Co sollen gezwungen werden, angemessene Steuern zu zahlen, die EU prüft aus Perspektive des Wettbewerbsrechts
 
10.) !!! Die Welt der Steueroasen – Funktionsweisen, Orte und Regulierungsvorschläge: 
Neuesten Schätzungen des Tax Justice Networks zufolge, liegen in Steueroasen bis zu 32 Billionen Dollar. Den Heimatstaaten der Steuerhinterzieher entgehen so jährlich bis zu 280 Milliarden Dollar an Steuereinnahmen. (Marie Jahoda – Otto Bauer Institut)
 
11.) !!! Gefangen in Steuerwettbewerb und Sozialdumping:
Laut Spieltheorie müsste die EU die Regierungen der Mitgliedsstaaten vor rational entschiedenen Dummheiten bewahren
 
Lichtblick:
12.) Irland schließt Schlupflöcher für Steuervermeider:
Weil Apple durch irische Tochterfirmen Milliarden von Steuern einsparte, geriet die grüne Insel unter Druck
 
13.)  Wenn Google und Co ihre Steuerprivilegien nicht noch länger genießen sollen, sind entschiedenere Schritte notwendig 
 
14.) Kaum herzeigbare Erfolge im Kampf gegen Steuerhinterziehung: 
Die Liste wird angeführt von der Schweiz, gefolgt von Luxemburg, auch Österreich zählt zu den größten Schattenfinanzplätzen (Rang 18)
 
15.) In der Schweiz ist offenbar seit Jahren ein reger Handel mit „Blutgold“ aus der von einem Bürgerkrieg zerrütteten Demokratischen Republik Kongo im Gange (ORF)

 Efgani Dönmez – Mehr Mut in der Politik. (Facebook-Seite)

Dieser Beitrag wurde unter Nicht-Kategoriesiert abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.