EFGANİ DÖNMEZ Abgeordneter zum Nationalrat

Ist Schenken reines Vergnügen? – Gedanken zur neuen Bundesregierung und Weihnachten

Die Wahrheit lässt sich meistens sehr schwer in Worten ausdrücken, die gesetzten Handlungen und Gesten zeigen jedoch, wie nah man an dieser ist. 1000 schöne Worte und Absichtserklärungen können nicht konkrete Taten ersetzen. Die bevorstehenden Feiertage und der Jahreswechsel sind solche Tage, an denen Glückwünsche und Freundlichkeiten ausgetauscht werden. Man schenkt und lässt sich beschenken. Deswegen macht Schenken den Menschen viel Freude.

Als Politiker und berufstätiger Vater von zwei Kindern, deren Kinderzimmer vor Spielsachen übergeht, ist es eine Herausforderung, die im materiellen Überfluss großwerdenden Kinder zu beschenken. Sie freuen sich natürlich nach wie vor über jede Kleinigkeit, aber der Wert und das Interesse an dem Geschenk nimmt mit jedem weiteren Spielzeug im Kinderzimmer ab. Deshalb gefällt mir die Kampagne der Kinderfreunde OÖ mit dem Slogan „Mein Zimmer ist mit Spielzeug voll…Schenk mir Zeit, das wäre toll“ sehr gut. Genau darum geht es in diesen besinnlichen Weihnachtstagen, mehr Zeit füreinander zu haben.

Denn Zeit ist neben der Gesundheit das größte Geschenk auf Erden. Diese bewusst und sinnvoll im Alltag zu nutzen, ist eine ziemlich große Herausforderung.

Einer enormen Herausforderung steht auch die neue Bundesregierung gegenüber- sei es im Inland in Bezug auf die sich nun in der Opposition und auf klassenkämpferischem Konfrontationskurs befindliche SPÖ oder die vorgefassten Meinungen der überwiegenden Mehrheit der „unabhängigen“ Medien. Die ablehnende Haltung aus Teilen des Auslandes gegenüber der ÖVP-FPÖ-Koalition ist ebenso zu bewältigen.

In diese Regierung projizieren sehr viele Bürger Erwartungshaltungen, Hoffnungen und den Wunsch nach Veränderung. Auf den ersten Blick scheint sich ein gegensätzliches Spannungsfeld zwischen rechtskonservativ und modern, zwischen weltoffen und national, aufzutun. Die große Kunst dieser Bundesregierung wird darin liegen, zwischen diesen Gegensätzen zu leben und zwischen diesen Extremen das Gleichgewicht zu finden. Es ist ein schmaler Weg, wie auf Messers Schneide. Wenn sie dieses Gleichgewicht verfehlt, verfehlt sie die Wahrheit.

Ich wünsche den Lesern meiner Kolumne ein besinnliches Weihnachtsfest im Kreise ihrer Lieben und Freunde.

Von Efgani Dönmez
EFGANİ DÖNMEZ Abgeordneter zum Nationalrat

Archiv

Kategorien

Schlagwörter-Wolke

Per E-Mail abonnieren

Sie können sich neue Einträge des Blog auch per E-Mail zustellen lassen. Bitte benutzen Sie nachstehenden Link um Ihre E-Mail-Adresse einzutragen. Danach bekommen Sie jeden neuen Artikel per E-Mail zugestellt. Natürlich können Sie Ihr Abonnement auch wieder löschen, wann Sie wollen.