EFGANİ DÖNMEZ Abgeordneter zum Nationalrat
Markierung

islamischer Extremismus

Nützliche Idioten IS-Rückkehrer – Die Kettenhunde des Westens

N

Es ist selbstentlarvend, dass jene IS-Terroristen und Sympathisanten, welche den Rechtsstaat verachten sich nun an diesen wenden, um aus der selbstgeschaffenen Hölle zu entfliehen. Diese nützlichen Idioten werden von unseren amerikanischen Freunden und deren Präsidenten Trump nicht gerade per Zufall aufgerufen von ihren europäischen Herkunftsländern zurückgenommen zu werden. Die US-Geheimdienste...

Es wurde nicht nur Paris angegriffen, sondern wir Europäer!

E

Wer glaubt, dass der Terror die größte Gefahr ist und diese mit Flüchtlingen in Verbindung bringt, der irrt gewaltig. Die größte Gefahr geht von jenen aus, die den Nährboden dafür aufbereiten! Dies ist ein (islamistisch-nationalistischer) instrumentalisierter Klerus, welcher den Weg durch eine Theologie der Verachtung (politischer Islam) vorebnet. Die politischen Extreme, sei es am linken oder...

Erpressung des Westens – Ein saudischer Sommer und der Kniefall vor den (Geld)-Koffern

E

Wie häufig nach den zumeist völkerrechtswidrigen Kriegen der Vereinigten Staaten und ihrer Verbündeten gab es auch im Irak den Wechsel  von einer schlechten Regierung zu einer noch schlechteren. Wurden vor dem Krieg die Schiiten von den Sunniten unterdrückt, so kehrte sich das Verhältnis danach um. Kosten der Umkehrung: Ein kaputter Staat und etwa eine halbe Million Tote im Gefolge des Krieges...

Bewegende Gedenkfeiern für ermordete Farkhunda

B

Bewegend, aufrüttelnd und mahnend war die Veranstaltung der Austro-Afghanen in Linz, bei der des grausamen Mordes an Farkhunda gedacht worden ist. Jener 27 jährigen Afghanin, die gefoltert und verbrannt wurde, weil sie Unwe it des Präsidentenpalastes in Kabul angeblich eine Ausgabe des Korans verbrannt haben soll. Neben Linz haben Gedenkfeiern auch Wien und Salzburg sowie in Australien und...

Islamistischer Terror – Europa braucht Klarheit in alle Richtungen

I

Europa braucht Klarheit in alle Richtungen, wer in einem islamistisch geprägten Land leben möchte, kann dies abseits vom Bosporus in einem Land seiner Wahl machen. In Europa kann und darf es dafür keinen Platz geben, dies hat nichts mit Rassismus, Ausländerfeindlichkeit oder Islamophobie zu tun sondern mit dem klaren Bekenntnis zu einer offenen Gesellschaft. Wer sich in Opposition zu deren hart...

EFGANİ DÖNMEZ Abgeordneter zum Nationalrat

Archiv

Kategorien

Schlagwörter-Wolke