EFGANİ DÖNMEZ Abgeordneter zum Nationalrat

Anti-israelische Proteste in Österreich – Was die Spitzen in der Politik können, kann der Mob auf der Straße allemal.

Ein Rundruf in der türkischen Community in Österreich brachte Ernüchterung. Bei den anti-israelischen Protesten in Wien versammelten sich links Linke, Kommunisten, Anti-Imperialisten und ausschließlich Sympathisanten aus dem Lager der nationalistisch-islamistischen Ableger aus den Herkunftsländern.

Die nationalistisch-islamistische Milli Görüs und türkische Nationalisten haben in den sozialen Netzwerken zu einem Protest aufgerufen, Seite an Seite mit Sympathisanten und Unterstützern der Terrororganisation Hamas. 

Was die Spitzen in der Politik können, kann der Mob auf der Straße allemal. Das die offizielle Türkei unter Erdogan zum Rückzugsgebiet der Moslembruderschaft und der Hamas geworden ist, gehört mittlerweile zum Allgemeinwissen. Daher braucht es nicht verwundern, wenn mit Aufenthaltstiteln und österr. Staatsbürgerschaften ausgestattete türkische Nationalisten und Islamisten auf europäischen Straßen in Erscheinung treten. Ein Phänomen, welches sich nicht nur auf Wien beschränkte, sondern in anderen europäischen Ländern, teilweise auch gewalttätig in Erscheinung getreten ist. 

Die Wut, gepaart mit der Gewissheit einer sozialen und technischen Unterlegenheit sowie Hoffnungslosigkeit von Millionen von Muslimen entlud sich auf den Straßen von Berlin, Wien und anderen europäischen Städten. Der Zorn richtet sich gegen den Westen, gegen Israel, gegen Juden und die Politik im Besonderen.

Die Führer und die Politik der islamischen Welt, ob sunnitisch oder schiitisch geprägt, sind verantwortlich dafür, dass die Kluft zwischen der islamischen und nicht-islamischen Welt immer größer wird. Das Leid der Palästinenser hat vielmehr mit der Unfähigkeit, der Korruption und der großen sozialen Ungleichheit sowie mit der Gier der iranischen Ayatollah’s und der sunnitisch-arabischen Stammesmentalitäten in der muslimischen Welt zu tun, als mit der israelischen Politik. 

Die Zeichen stehen auf Sturm in Europa, denn der Nah-Ost-Konflikt rückt ins Zentrum von Berlin bis Wien. Die Rechnung dafür zahlen verprügelte Juden, zwischen die Fronten geratene Exekutive und säkulare Muslime in Österreich und Europa. Das logische Resultat einer falschen Politik.

Von Efgani Dönmez
EFGANİ DÖNMEZ Abgeordneter zum Nationalrat

Archiv

Kategorien

Schlagwörter-Wolke