EFGANİ DÖNMEZ Abgeordneter zum Nationalrat

Der Staatspräsident, ein Flüchtling und die Zukunft Österreichs

Es war einmal vor langer, langer Zeit. Als Politiker noch staatstragende Persönlichkeiten waren, mit Menschlichkeit und Weitblick, ohne auf Umfragen zu schielen und von diesen getrieben zu werden Entscheidungen getroffen haben, welche von langfristiger Bedeutung und prägend für unser Land waren.

Hier beginnt die Geschichte einer Familie. Der eiserne Vorhang trennte Europa und Menschen voneinander und verhinderte für Millionen ein Leben in Freiheit. Wer konnte flüchtet, unter den bekannten Umständen. Manche ließen ihr Leben an der Mauer und dem elektrischen Stacheldrahtzaun. 

Jene, welche das Glück hatten die Hürden und den Zaun zu überwinden, beantragten im Österreich der 80’er Jahre Asyl. 

Die Familie nach der gefährlichen Flucht im oberösterreichischen Traunkirchen in der Flüchtlingsunterkunft in Sicherheit gebracht, passierte das Schrecklichste, was Eltern, einer Familie und einem Kind passieren kann. Das spielende Kind findet den Tod unter einem fahrenden LKW, neben der Flüchtlingsunterkunft, welche Jahre danach, durch einen Neonazi-Anschlag in Flammen aufgehen wird. 

Die dunkelsten Stunden für die geflüchtete Familie bricht herein. Das Kind durch die waghalsige Flucht in Sicherheit gebracht, wurde durch einen tragischen Unfall von einem herannahenden LKW beim Spielen getötet. Der weitere Aufenthalt in Österreich für die Familie ungewiss. 

Ein verzweifelter Brief vom Vater der Familie an den damaligen österreichischen Bundespräsidenten Dr. Rudolf Kirchschläger gerichtet, bringt Gewissheit und öffnet die Türe für eine Zukunft in Sicherheit. Als staatstragende Politiker noch persönlich Briefe beantworteten und keine Getriebenen der Spindoktoren und Slim-Fit Sprachroboter um sich scharten, wurde den Menschen noch Gehör geschenkt und Perspektiven eröffnet. Wer heute einem führenden Politiker ein Schreiben übermittelt, wird froh sein können, wenn man überhaupt eine Antwort erhält, selbst wenn diese durch Textbausteine vorgefertigt sind.

Dieser Brief des damaligen österreichischen Bundespräsidenten Dr. Rudolf Kirchschläger ist ein Zeitdokument, wie man gegenwärtig Politik machen sollte. Für die Bürger dieses Landes, unabhängig von der Herkunft, sozialen Schicht und Religionszugehörigkeit sowie mit Weitblick, denn die anderen Kinder dieser damaligen Flüchtlingsfamilie sind seit über 40 Jahren nun vollwertige Bürger unseres Staates, welche fleißig Arbeiten, Steuer zahlen und deren Kinder vielsprachig aufgewachsen und loyale Bürger unseres Landes sind. 

Wer dieses Potenzial nicht erkennt und zu nutzen weiß, hat meiner Meinung nach in der Politik des 21. Jahrhunderts nichts verloren!

Von Efgani Dönmez
EFGANİ DÖNMEZ Abgeordneter zum Nationalrat

Archiv

Kategorien

Schlagwörter-Wolke